Empfohlen

Hinweise zum Infektionsschutz

Hygienemaßnahmen

Als Grundsatz gilt: Personen, die

a) mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome1 aufweisen oder
b) einer Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen die Schule nicht betreten

1 RKI: Demografische Daten und Symptome/Manifestationen COVID-19-Erkrankter in Deutschland (Stand 23.06.2020), (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals-,
Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall)

Bitte beachten Sie beim Besuch der Berufsschule, dass auf dem gesamten Schulgelände (im Gebäude und auf dem Pausenhof) eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. Hier finden Sie alle Hygieneregeln.

Was ist zu beachten, wenn Schülerinnen und Schüler Krankheits- und Erkältungssymptome haben? Hier finden Sie eine Anleitung.

Aktuell: Die Corona-Ampel für den Landkreis Bamberg ist auf gelb. Ab Freitag, 23.10.2020 gilt daher Stufe 2, d.h. Pflicht für Schülerinnen und Schüler zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer.

Condition Monitoring in der Automatisierungstechnik

Im Rahmen eines Kurzreferates bei den Fachschülern für Mechatroniktechnik stellte Thomas Braun von der Balluff GmbH aktuelle Entwicklungen im Bereich Condition Monitoring in automatisierten Fertigungsanlagen vor. Die durchgehende Überwachung von Maschinenzuständen gewinnt als Grundlage vorbeugender Wartungskonzepte weiter an Bedeutung und ermöglicht den Anlagenbetreibern die Minimierung von Stillstandszeiten.
An einem Demonstrationsaufbau konnten die angehenden Techniker die Funktion der Sensorik testen. Die Datenübertragung erfolgt dabei über IO-Link in die Auswertesoftware, in der auch verschiedene Meldeschwellen parametriert werden können. Mit zahlreichen Anwendungsfällen aus verschiedenen Industriesparten veranschaulichte Hr. Braun das Themengebiet und gewährte der Klasse TSM02A damit einen sehr interessanten und kurzweiligen Einblick in den aktuellen Stand dieser Technik.

 

Freisprechung Schreiner-Innung Forchheim

Am 17.09.2020 fand in Ebermannstadt die Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Forchheim statt. Kreishandwerksmeister Werner Oppel sprach die erfolgreichen Absolventen der Sommerprüfung 2020 von ihren Pflichten frei und wünschte ihnen für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute.

Schüler des SBSZ-Bamberg

Von unseren Schülern waren die Schreiner mit am Start. Innungsbeste wurde Frau Melanie Lange vom Ausbildungsbetrieb Hermann Hölzlein aus Forchheim. Mit ihrem Gesellenstück, einem Sekretär gefertigt aus Birke und Zwetschge, gewann sie ebenfalls den Wettbewerb „Die Gute Form“. Der Fachbereichsleiter für den Bau/Holz-Bereich, Herr Johannes Pfeufer, gratulierte zu diesem tollen Erfolg.

RZB sponsert Temperiergerät

Für das Heizen und Kühlen unserer Spritzgießmaschine zur Fertigung von Kunststoffteilen (Fachbereich Werkzeugbau) brauchten wir dringend ein Temperiergerät. Dies konnte aufgrund guter persönlicher Kontakte zwischen der Berufsschule und der Firma RZB Lighting (Rudolf Zimmermann Bamberg) realisiert werden. Ein Gerät aus den Beständen der Firma wurde durchgecheckt und an Herrn Wollenschläger und Herrn Neundorfer (Lehrkräfte im Werkzeugbau) übergeben. So konnten einige Tausend Euro an Investitionen eingespart werden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma RZB, besonders bei Herrn Schärer, Herrn Schmitt und Herrn Stubner.

 Andreas Neundorfer StD

 

Ehrung und Verabschiedung der Absolventen der Berufsfachschule für Technische Assistenten für Informatik und der Fachschule für Mechatroniktechnik

Am Ende eines außergewöhnlichen, von Corona- Einschränkungen geprägten Schuljahres war es glücklicherweise doch noch möglich, den Absolventen der beiden Vollzeitschulen in einem feierlichen Rahmen am Freitag, den 24. Juli 2020, das Abschlusszeugnis zu übergeben – wenn auch mit den obligatorischen Corona-Maßnahmen und ohne Freunde und Familie. „Ehrung und Verabschiedung der Absolventen der Berufsfachschule für Technische Assistenten für Informatik und der Fachschule für Mechatroniktechnik“ weiterlesen

Sommerzeit ist Erntezeit…

Alle Honigliebhaber können sich freuen, denn es ist Erntezeit in unserer Schulimkerei. Mit tatkräftiger Unterstützung haben sich die Schüler*innen der Klasse EME12A engagiert, die Ärmel hochgekrempelt und angepackt.

Meist liegt der Erntezeitpunkt in der zweiten Julihälfte, denn man wartet, bis die Honiglager gut gefüllt sind. Wenn der Honig reif ist, verdeckeln die Bienen die Zellen. Dann werden die Waben an den Trägerleisten entnommen, mit einer Entdecklungsgabel geöffnet und in die Honigschleuder eingelegt. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum in Bamberg verfügt über eine Selbstwendeschleuder mit vollelektronischer Motorsteuerung, wodurch man sehr praxisorientiert auch die interdisziplinäre Brücke zum Fachunterricht schlagen kann. Im Anschluss erhält man einen anschaulichen Einblick mit einer eigens angefertigten Slow-Motion-Aufnahme der Honigschleuder.

Video Slow-Motion Honigschleuder

Man sieht deutlich, wie durch die Fliehkraft der Honig aus den Waben an den Rand der Schleuder geworfen wird und sich anschließend am Boden der Honigschleuder sammelt. An dieser Stelle herzlichen Dank an unseren Kameramann Niklas Seidl.

StR Thomas Russ

Werkzeugvorstellungen für die Kfz-Mechatroniker

Vermittelt über die Firma Stahlgruber, als Ersatzteilhändler und Werkstatteinrichter langjähriger Partner unserer Berufsschule I, konnten den angehenden Kfz-Mechatroniker*innen im Juli 2020 trotz der anhaltenden Corona-Krise neueste Werkzeuge und Verfahren der Firma GEDORE vorgeführt werden.

„Werkzeugvorstellungen für die Kfz-Mechatroniker“ weiterlesen

Ausstellung „Wir sind Bamberg, weil..“ am SBSZ Bamberg

Wo:       Pausenhalle des SBSZ Bamberg

Wann:  22.6.2020 bis 17.07.2020

Gestaltung und Initiative: Schüler im Fachbereich Mediengestaltung der BS II/ Initiativkreis Gewaltprävention der Stadt Bamberg

Eine besondere Ausstellung in unserer Pausenhalle regt unsere Schüler derzeit zum Nachdenken an – Was ist Bamberg für mich? Warum fühle ich mich hier wohl? Warum bin ich Bamberg?

Als Impulse, um selbst Antworten auf diese Fragen zu finden, stehen 13 Roll-Ups bereit, auf denen junge Menschen einen kurzen Einblick in ihre Biographie geben und in persönlichen Botschaften beschreiben, warum sie ein Teil Bambergs sind. Dazu wurden die Jugendlichen mit ihrem Hobby oder an Orten, an denen sie sich gerne aufhalten, abgebildet.

Das Projekt wurde ursprünglich in Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Gewaltprävention der Stadt Bamberg – hier sind JaS-Fachkräfte verschiedener Schulen, das Jugendamt, die offene und verbandliche Jugendarbeit, die berufliche Bildung sowie die Polizei beteiligt – und einer Klasse aus dem Fachbereich Mediengestaltung an der Berufsschule II konzipiert und greift gerade in dieser Zeit ein wichtiges Thema auf. Das Corona-Virus schränkt insbesondere das Leben unserer jungen Menschen ein. Es hält sie aber auch dazu an, die eigene Heimat und ihre Möglichkeiten neu oder anders zu entdecken und lässt sie über die eigene Identifikation mit Bamberg bzw. dem Landkreis nachdenken.

Die Schüler und auch Besucher unseres Berufsschulzentrums können auf bereitliegenden Notizzetteln ihre persönlichen Bezugspunkte und Gedanken zu Bamberg festhalten und damit selbst zum Teil der Ausstellung werden.

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Coleman, der JaS-Fachkraft des SBSZ Bamberg, die die Ausstellung für die Schule organisiert hat. Wer Fragen zur Ausstellung hat, kann sich gerne an Frau Coleman wenden.